Tour 05 Von Geesthacht nach Lauenburg und zurück

KARTE Tour 05

Start: Geesthacht, Parkplatz an der Schleuse Gesamtlänge: 41 km

Radtour 05 auf Google Maps


Tour 05 Geesthacht Lauenburg auf einer größeren Karte anzeigen

Detaillierte Wegbeschreibung

Teil 1: Auf dem niedersächsischen Elbdeich zwischen Marschacht und Hohnstorf nach Lauenburg-Altstadt (19,6 km) Teil 2: Von Lauenburg durch das Hohe Elbufer zurück nach Geesthacht (21,4 km)

Die Strecke
Die Tour ist mit kleineren Kindern nicht ganz problemlos zu bewältigen, da Sie auf der Elbuferstraße und auf Lauenburgs Straßen keinen Radweg haben.
Der Weg ist ab Geesthacht bis Lauenburg asphaltiert (betoniert) bis auf ein kleines Stück bei Tespe. In Lauenburgs Altstadt führt ein Stück über Kopfsteinpflaster. Der Waldweg von Glüsing ist z.T. hoppelig. Der Hauptweg durch das Hohe Elbufer ist mit seiner festen Oberfläche gut zu befahren, ebenso der Elbuferwanderweg. An der Elbe haben Sie von Tesperhude bis Geesthacht-Freibad stets die Möglichkeit, auf dem straßenbegleitenden, asphaltierten Radweg zu fahren. Diese Möglichkeit sollten Sie aber nicht nutzen. Der Elbuferwanderweg ist auch bei schlechtem Wetter sehr gut befahrbar.

Was Sie erwartet
Der Deichweg zwischen Marschacht und Hohnstorf, der Elberadweg, bietet Ihnen immer wieder sehr schöne Blicke auf die andere Elbseite und auf hübsche Deichhäuser. Ist Ihnen der Blick auf das andere Ufer verwehrt, sollten Sie die kurzen, asphaltierten Auffahrten nutzen, um Aussicht auf das andere Ufer zu haben. Sie erhalten auf diese Weise ganz andere Eindrücke von der Rückfahrstrecke.

Sie haben zunächst eine gute Aussicht auf Geesthacht, und bei dem empfohlenen Abstecher hinunter an die Elbe zum Segelclub Elbe kommen Sie den Wohnschiffen und dem Anleger beim Geesthachter Freibad sehr nahe. Im weiteren Verlauf können Sie sehr gut den Elbhang bei Krümmel und den Ortsteil Tesperhude sehen. Von der Lage Tesperhudes bekommen Sie in Tesperhude selbst auf der Rücktour viel weniger mit, da die Bäume Ihnen viele Blicke unmöglich machen. Dann folgt der lückenlos bewaldete Elbhang des Naturschutzgebietes Hohes Elbufer. Das Ende des NSG ist erreicht, wenn die Alte Salzstraße beim Sandkrug den Hang hinunter führt. Diesen alten Übergang können Sie von Artlenburg aus, wenn Sie sich immer am Elbdeich gehalten haben, sehr gut sehen.

Die sehr hübsche Mühle in Artlenburg ist noch in Betrieb. Eine Besichtigung kann vereinbart werden.

Auf dem Elbdeichweg vor Hohnstorf haben Sie dann sehr schöne Blicke auf die Stadt Lauenburg und können sich so einen sehr guten Eindruck von der Lage der Stadt verschaffen. Wenn Sie noch länger in der Altstadt Lauenburgs verweilen möchten und sich in Ruhe die sehr hübschen alten Häuser mit ihren unterschiedlichen Giebeln betrachten möchten, empfehlen wir, das Rad z.B. vor der Kirche zu parken. Sie können aber auch, bei der Kirche hoch zur Oberstadt fahren bzw. schieben (Fußweg "Graben") und oben angelangt die Straße zur Stadtverwaltung fahren und dort beim Schloss und Turm das Rad stehen lassen. Von dort haben Sie nicht nur sehr schöne Blicke auf die Elbe mit der Elbbrücke und auf die niedersächsischen Orte, sondern auch auf die Altstadt von Lauenburg. Der Fußweg, der vom Turm, dem Wahrzeichen Lauenburgs, hinunter in die Altstadt zur Kirche führt, ist malerisch gelegen. Sehr empfehlenswert!

Wenn Sie den Abstecher von der "Alten Salzsraße" zu der Ertheneburg machen, sollten Sie unbedingt die paar Meter bis zum Aussichtspunkt weiter fahren. Sie haben von dort einen sehr schönen Blick zur Elbbrücke bei Lauenburg und nach Hohnstorf und Artlenburg (Mühle gut erkennbar). Der Weg durch das Naturschutzgebiet Hohes Elbufer ist zu jeder Jahreszeit schön, besonders aber während des Laubaustriebs.

Bei der Fahrt an der Elbuferstraße kommen Sie hinter dem Kernkraftwerk Krümmel beim Geesthachter Energiepark vorbei (Besichtigung).

Zwischen dem Kernkraftwerk Krümmel und dem Energiepark passieren Sie einen sehr schönen Abschnitt des Elbuferwanderweges, der parkartig anmutet. Der Grillplatz auf dem Hügel ist wunderschön gelegen und sehr gut nutzbar. Wenn Sie vor der Heimfahrt noch schwimmen möchten, können Sie dies im Geesthachter Freizeitbad tun. Ansonsten folgen Sie dem Elberadweg-Zeichen immer entlang der Uferstraße auf dem Radweg, bis Sie die Schleuse wieder erreichen.

Sehenswürdigkeiten

Mühlen
Artlenburg (mit Museum), Lauenburg (mit Museum)
Technik
Schifffahrtsmuseum und historischer Raddampfer Kaiser Wilhelm in Lauenburg,
Energiepark Geesthacht,
Schleuse, Wehr und Fischaufstieg in Geesthacht
Kirchen und Klöster
Lauenburg und Geesthacht (Sankt Salvatoris)
Schloss
Lauenburg (mit Turm)
Stadt
Lauenburg mit malerischen Altstadthäusern