Tour 12 Teil 1

T12 Zu vier Mühlen und dem Schiffshebewerk in Scharnebeck
Teil I: Von Geesthacht über Artlenburg nach Scharnebeck (25,9 km)

km 0,0 Geesthacht, Parkplatz Schleuse, Straße überqueren, unter der Brücke hindurch, rechts hoch Radweg Richtung Lüneburg
Über den Schleusenkanal und die Elbbrücke fahren
km 1,8 hinter der Elbbrücke schmalen Weg hinunter, an der Hauptstraße links, unter der Brücke hindurch und sofort links hoch auf den Elbdeich Richtung Osten
km 4,2 Abstecher an die Elbe hinunter zum Segelclub Elbmarsch, dort sehr guter Blick auf Geesthacht mit dem neuen Fähranleger
km 7,5 in Tespe endet zunächst der Deichweg, und man muss auf der Straße weiterradeln
km 9,0 von der Hauptstraße schräg links in den Weg "Am Deich" einbiegen (Zone 30 km/h) und nach Avendorf fahren
km 12,6 Deichstraße Ost trifft auf die Elbuferstraße, auf linksseitigem Radweg an der Elbuferstraße weiter nach Artlenburg
km 13,5 unmittelbar hinter dem Ortsschild Artlenburg links in den Weg "Am Deich" dem weiß-grünen Radwegschild "Hohnstorf" folgen
km 14,0 Blick hinüber auf den Übergang der Alten Salzstraße beim Sandkrug (wird auf der Rückfahrt etwas oberhalb passiert)
km 14,1 die Deichstraße macht einen starken Linksknick und und führt an einem Fahrradgeschäft und einem Hofcafe (km 14,3) vorbei an den Deichwiesen entlang
km 14,8 schräg rechts in den Wiesenweg bis zur Artlenburger Mühle (km 15)
Unter der Straßenbrücke hindurch, danach sofort links zum fest geschotterten Weg auf der Deichkrone am Elbe-Seitenkanal. Dort gen Süden Richtung Fischhausen.
km 18,4 kurz vor der 2. Brücke seit Artlenburg schräg rechts hinunter, dann kurzes Stück Feldweg und bei
km 18,9 links nach Fischhausen auf Betondoppelspur (Radwegezeichen)
km 19,7 kleine Brücke über die Neetze bei einem Restaurant. Weiter auf Betondoppelspur bis
km 20,0 dann links auf Asphalt bis an den Kanal (km 21,3)
Dem Weg direkt am Kanal folgen. Nach einer weiteren Brücke rechts Inselsee (Badesee, km 22,8)
km 24,4 Schiffshebewerk bei Scharnebeck. Hier zunächst zum höher gelegenen Kanalabschnitt hoch fahren (km 25,1), dann den Weg wieder hinuntersausen und das Liften der Schiffe bestaunen (km 25,9). Anschließend bietet sich ein Besuch der sehr informativen Ausstellung an.