Tour 04 Durch den Süden des Herzogtums Lauenburg

KARTE Tour 04

Start: Geesthacht, Parkplatz an der Post / Ecke Querstraße Gesamtlänge: 58 km

Radtour 04 auf Google Maps


Tour 04 Geesthacht Elbe-Lübeck-Kanal Lauenburg auf einer größeren Karte anzeigen

detaillierte Wegbeschreibung

Teil 1: Von Geesthacht zum Elbe-Lübeck-Kanal und nach Lauenburg-JH (42,6 km) Teil 2: Von Lauenburg - Jugendherberge zurück nach Geesthacht (15,4 km)

Die Strecke
Die Tour ist mit kleineren Kindern wegen der Länge und wegen einiger Abschnitte auf Kreisstraßen ohne Radweg nicht geeignet. Mit Hängern ist auch der Weg am Kanal abschnittsweise ungeeignet, weil neben aufgewölbtem Gras rechts und links z.T. nur schmale Spuren sind.
Die Straßen bis zum Kanal sind nicht verkehrsreich und in gutem bis sehr gutem Zustand. Dies gilt auch für die straßenbegleitenden Radwege. Der Weg am Kanal ist z.T. sehr mäßig (Büchen-Witzeeze), ebenso der nicht-asphaltierte Teil im Naturschutzgebiet Ehemalige Sandgrube und der Weg im Wald von Glüsing bis zur Ertheneburg. Diese Wegabschnitte sind auch recht witterungsabhängig. Der Hauptweg im Naturschutzgebiet Hohes Elbufer ist dagegen weitgehend witterungsunabhängig, fest und mit glatter Oberfläche. Der Weg an der Elbe von Tesperhude nach Geesthacht ist sehr gut, dies gilt für den Asphaltweg an der Elbuferstraße wie auch für den Elbuferwanderweg. Diese Wege entsprechen der nördlichen Variante des Elberadwegs.

Was Sie erwartet
Die Tour ist zu jeder Jahreszeit schön. Besonders malerisch ist der Weg natürlich zur Zeit der Raps- und Löwenzahnblüte. Sie haben dann von den Straßen wunderschöne Blicke auf die in Gelb und Grün eingebetteten Dörfer.

Sie fahren an sehr hübschen Kirchen vorbei (Hamwarde, Gülzow, Lütau, Büchen-Dorf (mit kleinem Abstecher erreichbar), Lauenburg und Geesthacht), durchfahren ansehnliche Bauerndörfer und durchqueren zwei Naturschutzgebiete (Ehemalige Sandgrube bei Basedow am Elbe-Lübeck-Kanal und das Hohe Elbufer zwischen Sandkrug und Tesperhude) und erleben auch zwei Städte, in denen man vieles anschauen kann.

Wir würden Ihnen aber empfehlen, auf dieser Tour in Anbetracht ihrer Länge in den Städten nur Stippvisiten zu machen und mehr die Dörfer und die Landschaft zu genießen. Verweilen Sie auch mal bei den Anglern am Elbe-Lübeck-Kanal und an der Elbe und planen Sie ausgiebiges Picknicken ein. Wunderschöne Plätze dafür gibt es genug.

In Witzeeze können Sie nicht nur die neue Kanalschleuse anschauen, sondern kurz vor der Brücke auch zur alten Stecknitz-Schleuse, der Dücker-Schleuse, fahren. Folgen Sie den Hinweisschildern, parken Sie dann Ihr Rad am Campingplatz und gehen Sie links über die Wiese zur alten, leider etwas versteckt liegenden Schleuse.

Am Elbuferwanderweg in Geesthacht können Sie auch gut picknicken, den Hochselgarten besuchen oder den Rundweg am Energiepark begehen.

Der Start- und Zielpunkt führt Sie dieses Mal auch am Krügerschen Haus in Geesthacht vorbei. Vielleicht haben Sie auch noch Zeit und Lust, die eine oder andere Ausstellung zu besichtigen.