Truhe und Taufe

   
Truhe, links vom Altar
Sie diente als "Gemeindesafe" und war ursprünglich mit 2 Schlössern im Deckel und in der Vorderseite gesichert, zu denen unterschiedliche Schlüssel gehörten. Sie konnte nur von 2 Personen zusammen geöffnet werden. Dieses Prinzip gibt es also nicht erst seit der Einführung der Bankschliessfächer. Heute ist sie mit 2 Vorhängeschlössern gesichert, zu denen 1 Schlüssel gehört.
   
  Die Taufe besteht aus einem alten Pfosten, der 1928 in der Elbe geborgen wurde. Man hofft, dass er ein Überrest der 1684 abgerissenen Kirche ist. Auf dem Pfosten liegt eine moderne Bronzeschale.