Gefiederpflege

Sehr viel Zeit verbringen die Störche mit der Pflege ihres Gefieders. Vom Kropf über die Halsseiten hin zu Rumpf und Flügeln wird alles intensiv mit dem Schnabel gereinigt, geordnet und eingefettet. Stellen, die der Schnabel nicht erreicht, werden mit den Zehen ausgiebig gekratzt, um Parasiten keine Chance zu lassen.

Kratzen, wo der Schnabel nicht hin kommt

Das Einkoten der Beine dient dem Schutz vor zu viel Sonnenlicht. Das Weiß der Beine reflektiert die Strahlen, so dass der Körper vor sehr starker Erwärmung geschützt wird.

Storch mit eingekoteten Beinen

gesehen auf einer Wiese bei Fischhausen